Pflegefachfrau/-mann

Mit der neuen generalistischen Pflegeausbildung stehen dir alle Berufsfelder der Pflege offen.

St. Josefshaus • Wir freuen uns auf dich!

Efringen-Kirchen

Zell im Wiesental

Rheinfelden (Baden)

Schönau im Schwarzwald

Lörrach

Bad Säckingen

ab 01.09.2022

Aufgaben

An der Theresia-Scherer-Schule, Fachschule für Sozialwesen, erhältst du qualitativ hochwertigen Unterricht. Methodik und Praxis der Lebensbegleitung von Menschen im Alter sind ideal aufeinander abgestimmt.

Praxisplätze sind in den Seniorenzentren des St. Josefshauses in Lörrach-Stetten, Efringen-Kirchen, Zell und Bad Säckingen vorhanden. Ausbildungsmöglichkeiten für Pflegefachfrauen/-männer bietet auch die Behindertenhilfe des St. Josefshauses in unserem Wohnpflegeheim an.

Speziell ausgebildete Mentoren begleiten dich während deiner dreijährigen Ausbildungszeit, leiten dich an und stehen dir bei Fragen und Herausforderungen gerne zur Verfügung.

Profil

In Eigenverantwortung und mit einem hohen Maß an Selbstständigkeit bist du als Pflegefachfrau/-mann eine wichtige Kontakt- und Bezugsperson für hilfebedürftige ältere Menschen. Du begleitest die älteren Menschen anteilnehmend, unterstützt sie im Alltag, ob bei der Körperpflege, beim Essen oder Anziehen, und motivierst zu aktiver Freizeitgestaltung.

Unschätzbar wertvoll für die älteren Menschen ist deine Fähigkeit, zuzuhören und einfühlsam aufzutreten, wenn es um die persönlichen Angelegenheiten und Probleme der Menschen geht. Du begleitest sie bei Behördengängen oder Arztbesuchen, arbeitest eng mit den Angehörigen zusammen und bist Ansprechpartner/in bei therapeutischen und medizinisch-pflegerischen Maßnahmen.

Vergütung

Deine Vergütung in der Ausbildung richtet sich nach den kirchlichen Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR): im 1. Ausbildungsjahr 1.140,69 Euro, im 2. Ausbildungsjahr 1.202,07 Euro und im 3. Ausbildungsjahr 1.303,38 Euro. Arbeitest du im Schichtdienst, erhältst du eine Schichtzulage in Höhe von 30 Euro. Dazu kommen Zeitzuschläge für Wochenend- und Feiertagsdienste. Im November eines jeden Jahres wird eine Weihnachtszuwendung gezahlt.

Perspektive

Nach deiner Ausbildung hast du sehr gute Chancen auf eine langfristig gesicherte und abwechslungsreiche Berufsperspektive in den Seniorenzentren des St. Josefshauses. Wir konnten bisher fast allen Absolventinnen und Absolventen unserer Fachschule eine Beschäftigungsmöglichkeit in einer unserer Einrichtungen anbieten.

Die Ausbildung wird an folgenden Standorten angeboten:

  • Rheinfelden
  • Zell im Wiesental
  • Lörrach
  • Schönau
  • Efringen-Kirchen
  • Bad Säckingen

Voraussetzung

Für die Ausbildung zum/r Pflegefachfrau/-mann benötigst du einen mittleren Bildungsabschluss, einen als gleichwertig anerkannten Abschluss oder den Abschluss als Altenpflegehelfer(in) mit einem Notendurchschnitt von besser als 2,5. Bewirb dich jetzt. Wir freuen uns darauf, dich kennen zu lernen.

Ansprechpartner
Gabriele Quay

Gabriele Quay

Schulleitung TSS
 
Nike Germann

Nike Germann

Bewerbermanagement
 
Erfahrungsberichte
Tanja Heller
Tanja Heller

„Eine Ausbildung in der Altenpflege hatte ich erstmal gar nicht im Blick. Ich wollte eigentlich Logopädin werden, und sollte dafür ein Praktikum in einem sozialen Bereich machen. Daher entschied ich mich für ein FSJ in einem Alten- und Pflegeheim. Während dieser Zeit wurde mir bewusst, wie gerne ich diese Arbeit mache. Wieviel Dankbarkeit man von den Bewohnern und den Angehörigen erfährt. Was man den Menschen auf dem letzten Stück ihres Lebensweges noch mitgeben kann. Ein herzliches Lachen oder Augenzwinkern lassen den Stress, den man manchmal hat, vergessen. So habe ich mich nach dem FJS für eine Ausbildung zur Altenpflegerin entschieden. Nach zwanzig Jahren in diesem Beruf bin ich immer noch sicher, dass es die richtige Wahl für mich ist. Es macht mich zufrieden, zu sehen, dass es die Bewohner*innen hier bei uns gut haben: freundliche und helle Wohnbereiche, individuell gestaltete Zimmer, schöne Umgebung für Spaziergänge und Balkone und Terrassen, um die Sonne zu genießen. In unserem kleinen Seniorenzentrum hier in Zell geht es familiär zu, wir kennen uns und können uns jederzeit aufeinander verlassen. Und bei Wünschen oder Anregungen hat die Pflegedienstleitung/Heimleitung immer ein offenes Ohr. Besonders liegt mir die Ausbildung in der Pflege am Herzen, daher habe ich bereits 2007 meine Weiterbildung zur Fachwirtin für Organisation und Führung, inkl. Praxisanleiterin abgeschlossen und bin seither zuständig für die praktische Ausbildung der Pflegefachleute und Altenpflegehelfer*innen hier im Seniorenzentrum. Während der Ausbildung sind regelmäßige Anleiterstunden fest im Dienstplan eingeplant. Vor den Stunden besprechen wir uns kurz, ob es Fragen gibt, die wir dann zusammen erarbeiten oder ob es in der Schule neue Themen gibt, die wir uns gemeinsam ansehen. Oder wir üben bestimmte Abläufe und ich gebe Tipps. Auch außerhalb der festen Stunden bin jederzeit ansprechbar und das ganze Team unterstützt unsere Auszubildenden bei der Einarbeitung und im Alltag." Möchtest du mehr erfahren? Dann komm am 25.02.2021 zwischen 9.00 und 11.00 Uhr vorbei und stelle mir gerne deine Fragen im Chat!

Wir konnten dein Interesse wecken?

Jetzt bewerben